Krimi-Neuerscheinungen

Die Wetterprognosen scheinen Recht zu behalten und Pfingsten wird ein verregnetes Wochenende. Was gibt es da Schöneres, als sich auf dem Sofa einzukuscheln und einen spannenden Krimi zu lesen.

Sehr zu empfehlen ist von Ralf Langroth “Die Akte Adenauer”! Dieser historische Krimi spielt 8 Jahre nach dem 2. Weltkrieg im Rheinland. Ein neuer Ermittler beim BKA (ein Amerikaner mit deutschen Wurzeln) soll ein Komplott aufdecken. Pikant daran ist, dass es sich um einen Agenten der Amerikaner handelt, Philipp Gerber. Bundeskanzler Adenauer jedoch vertraut Gerber, der mit Hilfe der Journalistin Eva Herden herausfindet, dass die rechtsgerichteten «Wölfe Deutschlands» noch aktiv sind. Die Loyalität Gerbers wird auf eine harte Probe gestellt. Dieser Krimi ist Hochspannung pur! Philipp Gerber schlägt sich in James-Bond-Manier durch alle Widrigkeiten des Alltags, ist immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort und behält auch bei Täuschungsmanövern einen klaren Kopf. Die Handlung überrascht immer wieder mit unvorhergesehenden Wendungen.

Wer es lieber etwas amüsanter mag, der kann sich mit der “Lachmöwe” von Gisa Pauly nach Sylt begeben. Es ist bereits der 15. Fall für die Kultermittlerin Mamma Carlotta. Von den Fans lang erwartet.

Eine große Fangemeinde hat auch Romy Fölck bereits hinter sich versammeln können. Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn ermitteln in ihrem vierten Fall und raffinierter Nervenkitzel ist bei dem Krimi “Mordsand” vorprogrammiert, der vor der atmosphärischen Kulisse der Elbinseln spielt.

Von Jens Henrik Jensen, der vor ein paar Jahren mit der “Oxen”-Krimi-Reihe die Spiegel-Bestsellerliste erstürmt hat, liegt nun “SØG. Dunkel liegt die See” – Ein Nina-Portland-Thriller – in neuer Auflage vor. Verlassen treibt ein Küstenschiff auf hoher See. An Deck ist es ganz still. Und dieser süßliche Geruch über den Planken … Im Hafen von Esbjerg scheint sich ein düsterer Verdacht zu bestätigen. Ermittler finden an Bord Blutspuren und Reste von Haut und Kleidung. Einziger Überlebender ist der Seemann Vitali Romaniuk. Hat der Russe seine Kameraden kaltblütig mit einer Axt ermordet? Erschien bereits 2006 unter dem Titel “Axtschiff”, wurde aber damals sehr gut besprochen: Komplexer, gut durchdachter Plot! Nina Portland macht Spaß: kantig, clever und tough.

Krimi-Neuerscheinungen